Stifte & Klöster

Benediktinerstift Göttweig  

 

Unübersehbar thront das Benediktinerstift Göttweig in 422 m Seehöhe am östlichen Rand des weltberühmten Donautales der Wachau. Seit 2001 Weltkulturerbe
ist es heute nicht nur Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt, sondern auch ein spirituelles Zentrum im Herzen Niederösterreichs, getragen von einer Gemeinschaft von ca. 45 Mönchen.
Das Kloster – aufgrund seiner großartigen Berglage auch das „Österreichische Montecassino“ genannt – wurde 1083 als Kloster für eine Kanoniker-Gemeinschaft gegründet,
die nach der Augustinus-Regel lebte. 1094 wurde Göttweig den Benediktinern übergeben.
Heute sind von den mittelalterlichen Bauwerken Göttweigs nur noch Reste vorhanden (Erentrudiskapelle aus 1072, Alte Burg, Krypta und Chor der Kirche), da nach einer verheerenden Brandkatastrophe im Jahre 1718 der barocke Neubau des Stiftes notwendig wurde.

Der kaiserliche Hofarchitekt Johann Lucas von Hildebrandt lieferte die Pläne für den grandiosen Klosterbau, der 1720 unter Abt Gottfried Bessel begonnen wurde und zu zwei Drittel
vollendet werden konnte.
Im Museum im Kaisertrakt erlebt der Besucher diese barocke Pracht, wie z. B. die monumentale Kaiserstiege mit dem Deckenfresko Paul Trogers aus 1739, die zu den schönsten und größten barocken Treppenhäusern Europas zählt. In den angrenzenden Fürsten- und Kaiserzimmern zeigen die Kunstsammlungen des Stiftes jährliche Sonderausstellungen.

 

Eindrücke verschaffen

Besuchen Sie unsere Bildergalerie und verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von Benediktinerstift Göttweig



Besonderheiten

 

Allein „pro hospitibus primae notae“

war die Göttweiger Kaiserstiege ursprünglich zugänglich

…also für Gäste aller erster Ordnung.

Heute steht das größte Barocktreppenhaus Österreichs am Eingang zum Museum im Kaisertrakt:

Schreiten Sie – wie einst Maria Theresia oder Kaiser Napoleon – empor unter Paul Trogers gewaltigem Deckenfresko und erleben Sie die schönsten Räume des Stiftes!

 

MUSEUM IM KAISERTRAKT

  •  Kaiserstiege …das größte Barocktreppenhaus Österreichs
  •  Altmannisaal
  •  Jagdzimmer
  •  Gobelinzimmer
  •  Kleine Galerie
  •  Napoleonzimmer
  •  Archivgang


Einrichtung/Infrastruktur

Alle Fremden, die kommen sollen aufgenommen werden wie Christus.

Denn er wird sagen: „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen.“

 

 

 

 …mit diesen anspruchsvollen Worten leitet der Heilige Benedikt das Kapitel 53 seiner Ordensregel ein, das sich ganz der Gastlichkeit widmet.Auch wir Benediktiner von Göttweig bemühen uns, diesem hohen Anspruch gerecht zu werden – mit einer Vielzahl von Angeboten steht unser Haus für Gäste offen. Verschaffen Sie sich online einen ersten Überblick über unser Restaurant, den Kurs- und Veranstaltungskalender, die Veranstaltungsmöglichkeiten, das Exerzitienhaus mit seinen Übernachtungsmöglichkeiten, das Museum sowie das Jugendhaus, finden Sie das für Sie passende Angebot heraus und seien Sie zu Gast am Göttweiger Berg – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 



Öffnungszeiten
Saison 2016

Samstag, 19. März bis Dienstag, 1. November 2016 (Am Samstag, 11. Juni und Sonntag 12. Juni ganztags, sowie am 6. Juli ab 14.00 Uhr ist das Museum geschlossen)

BESICHTIGUNG (ohne Führung): täglich von 10-18 Uhr (Juni bis September 9-18 Uhr)

Kassaschluss und letzter Einlass: 17 Uhr

Besuchen Sie die Kaiserstiege – das größte Barocktreppenhaus Österreichs, sowie die Fürsten- und Kaiserzimmer!

 

FÜHRUNGEN für Individualreisende (in Deutsch):

 

werktags

11:00 | 14:00 | 15:00

 

Samstag | Sonntag | Feiertag

11:00 | 12:00 | 14:00 | 15:00

 

FÜHRUNGEN für Gruppen gegen Voranmeldung – ganzjährig möglich!

 

SPEZIALANGEBOT für Individualgäste:

Bei Vorlage einer Eintrittskarte (aus der laufenden Saison) der nachfolgenden Partner erhalten Sie EUR 0,50 Ermäßgung auf den Preis der Eintrittskarte in Stift Göttweig. 

 



Preise
Kategorie
Preise
Erwachsene ohne Führung EUR    8,00
Senior ohne Führung EUR    7,50
Ermäßigt (Kinder ab 6 Jahren und mit Ausweis auch
Studenten/Präsenz- & Zivildiener bis 25 Jahre, Menschen
mit besonderen Bedürfnissen)
EUR    4,50
Familienticket ohne Führung (Eltern mit ihren Kindern bis 16 Jahre) EUR  16,00
Schulklassen im Verbund (max. 30 Schüler und je 1 Lehrer) nur Eintritt EUR   45,00
Führung zusätzlich pro Person EUR    2,50
   

 



Information: Tel: +43(0)2742/9000-9000 oder ausflug@noe.co.at